Casa dei Fiori


Ich zeige euch hier Bilder aus meinem Garten der sich in Nordostbayern befindet...
Ab und zu wird euch auch ein Foto meiner Sandsteinskulpturen begegnen.
Dieses Hobby habe ich für mich seit mehreren Jahren entdeckt...

16 Dezember 2015

Pflastern macht müde....Spaß....und es ist irgendwann mal schön








Irgendwann hatte ich mir einmal (vor vielen Jahren) vorgenommen unsere obere Einfahrt
ins Grundstück total umzukrempeln...

"Umzukrempeln" bedeutet:  Es wird alles NEU...mit schwerem Gerät ...richtig tief in den
Boden, richtig viel Schweiß und auch richtig viel Arbeit  FÜR MICH.

Mir war klar, dass sich diese Projekt über einen langen Zeitraum ziehen wird.

2014 ließ ich von einem Erdbauunternehmen einen Revisionsschacht errichten.
Die Nordseite des Hauses hab ich dann  bis unten in den Boden neu verputzt und
 isoliert.
In 2014 habe ich dann auch schon einen Weg am Haus mit Granit angelegt.

2015 begann ich mit der Entfernung einer alten Holzlege...ja und dann nahm
alles seinen Lauf.....

Aber schaut es euch selbst an....

herzlichst Erwin 








Die beiden oberen Bilder zeigen den aktuellen Stand...bis es so weit war musste
einiges an Zeit und Arbeit geleistet werden.

Alter Boden wurde mit dem Bagger ausgehoben und musste in
die Deponie gefahren werden.
  










Das Setzen der Betonringe wurde von einer Firma
durchgeführt. Bei der guten Witterung war es eine
schweißtreibende Arbeit. Ok es gab auch Regentage,
ihr könnt euch sicher vorstellen, wie sich das in Lehmboden anfühlt..








Der Freiraum um die Betonringe wurde mit Recyceling-
Material aufgefüllt und wieder gut verdichtet. .

Beim "ausloten" des Gefälles ist so manches nützlich...

In diesem Fall ein sehr sehr langes Brett...und es
hat tatsächlich geholfen..;-)

Durch das Gefälle der Straße war es gar nicht einfach
einen "relativ" waagrechten PKW -Stellplatz
hinzubekommen.
Schließlich sollte ja auch nicht das Regenwasser von
der Straße nicht in mein Grundstück fließen.
  












Die beiden Granitstehlen im mittleren Teil
der Einfahrt habe
ich mit jeweils einer Rotbuche kombiniert.


Sie stehen links und rechts davon und sollen wie
 ein "symbolisches " Tor zum hinteren
Teil des Grundstücks wirken.





Hier sieht man noch sehr gut das
alte Verbundbetonpflaster


Für die Abgrenzung zum
PKW-Stellplatz wurde verschienden-
farbiger Granit, bei uns Katznköpfe genannt, verbaut.

Ich mag diese Farben, es sieht dadurch
alles etwas natürlicher aus. 













....aus ALT mach NEU.


Der Boden unter den alten Verbundbetonsteinen
musste abgetragen werden. Schotter wurde aufgefüllt
und verdichtet damit die neuen Granitsteine in Mörtel
verlegt werden
konnten. 






Materialanlieferung...Granit und Sand...

Hilfe wo ist eine Stelle zur kurzfristigen Lagerung??



Für die Einfahrt habe ich gebrauchten Granit in unterschiedlichen
Farben ausgesucht... Auch ein paar schwarze Basaltsteine sollten
mit verwendet werden.


So leicht war es gar nicht in dieser Menge an gebrauchten Granit
heranzukommen...



Auch die Grundstücksmauer zur Starße habe ich auf ganzer Länge
abgetragen und wieder neu aber nicht mehr so hoch  aufgemauert.

Mittlerweile ist Efeu gepflanzt, ich möchte die Mauer wie
vorher wieder beranken lassen.

Im Erdreich dahinter steht nun ein Hausbaum ...

MEINE Platane (siehe ganz unten)
die ich schon immer wollte.












....um den ganzen Bereich etwas aufzulockern habe ich einen
Steifen mit Gras angesät.
Er schließ sich an den  unteren Teil des  Rasens an.
Rechts entlang der Grundsücksgrenze ist  mittlerweile
eine Blutbuchenhecke gepflanzt. Sie soll
die Optik vor der Wand etwas verbessern und relativ schmal
und auch nicht zu hoch gehalten werden.



Die Rotbuche wird hoffentlich einmal ein
etwas dichteres Blattwerk bekommen..
Ich will sie relativ kompakt halten.
 

Noch liegt an dieser Stelle übriggebliebenes Baumaterial
das runde Beet ist bereits mit Heuchera, Hostas, Wollziest
und Rutenhirse bepflanzt.
Im Hintergrund vor dem kleinen Mäuerchen steht nun
die Buchenhecke.
Ich drück mir mal selber die Daumen das sie bald den
Namen "Hecke" verdient ;-)





.......und wenn dann mal die Sonne scheint,
dann
brennen die im Boden eingebauten
Solarlampen  



So präsentiert sich die Einfahrt jetzt die Granitsteine sind mit
schwarzem Basaltsplitt ausgefugt....
Ich denke, dass sich die Fugen so nach und nach mit Moos
oder auch Gras füllen werden...
Für mich ist es bzw soll es natürlich wirken, das passt auch meines
Erachtens gut zum Granit.





Am Rand der Einfahrt zum Nachbarn habe ich einen
Platz für Grünes gelassen...die großen Steine werden
bei etwas mehr Zeit für mein Bildhauen verwendet werden.
Jetzt ist ja wieder mehr Zeit dafür.




Die Platane ...!
Ich hatte mir diese Schirmplatane schon
immer gewünscht.
Sie ist nun gut eingewurzelt und auch der
"Schirm" nimmt Form an.





Kommentare:

  1. Boah, das sieht ja wirklich nach einer Großbaustelle aus! Aber manche Sachen MÜSSEN einfach sein! Deine Platane sieht übrigens toll aus!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  2. Spitzenmäßig lieber Erwin - ich wünschte, ich könnte sowas auch leisten :-) Sieht toll aus - und so eine Platane wünsche ich mir auch schon länger - irgendwann finde ich den richtigen Platz für sie :-) LG Floristin

    AntwortenLöschen
  3. Che bella descrizione e grazie per le immagini! Mi sono sempre piaciute queste costruzioni in pietra ma purtroppo ho davvero poco spazio.

    Un saluto :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh grazie ... Saluti da Italia mi piace particolarmente. ;-)
      Amo il vostro paese ... il sole e la vostra gentilezza .... vi auguro un sereno Natale e un felice Anno Nuovo.

      Löschen
  4. Was für ein Arbeit, aber es hat sich ja gelohnt. Sieht sehr gut aus :)

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Erwin... das ist richtig schön geworden, erwinstylischer Muster- und Materialmix... an die Arbeit mag ich garnicht denken, aber es hat sich sowas von gelohnt...LG ina

    AntwortenLöschen
  6. Sieht aber wirklich toll aus. Die Mühe hat sich richtig gelohnt. Wir müssen unsere Einfahrt auch einmal richtig neu pflastern, aber das wird auch noch dauern. Solche Arbeiten sind leider recht zeit- und geldintensiv.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Bonjour,

    Quel travail de titan !!... Le résultat est superbe, bravo ! Vous méritez bien une pause...

    Je vous souhaite de très joyeuses fêtes de Noël.

    Gros bisous ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bonjour!
      Merci pour le gentil commentaire.
      Tout le meilleur pour la nouvelle année.

      Löschen
  8. Das ist eine wunderschöne Hofeinfahrt geworden. Da hat sich die Arbeit und der viele Schweiss mehr als gelohnt. Etwas, woran man sich viele viele Jahre daran freut. Vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog und Dir eine wundervolle Adventszeit,
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht echt gut aus, Erwin! Ein schönes Stück Arbeit, aber das hat sich gelohnt!!
    Liebe Grüße und einen schönen vierten Advent
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Das ist toll geworden!! Granit ist was schönes,die Pflasterflächen werden mit der Zeit immer schöner!Super Ergebnis,ich weiss,wie anstrengend und zeitraubend das ist!LGKatja

    AntwortenLöschen
  11. Manman Erwin! Das war ein harter Brocken Arbeit! Wunderschön ist alles geworden und die Platane sieht an dieser Stelle einfach super aus!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe Baustellen - wenn sie fertig sind! Das ist toll geworden, Erwin. Viel Handarbeit. Die Platane sieht so schön aus.

    Sigrun

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Eintrag...

.....herzlichen Gruß.....Erwin