Casa dei Fiori


Ich zeige euch hier Bilder aus meinem Garten der sich in Nordostbayern befindet...
Ab und zu wird euch auch ein Foto meiner Sandsteinskulpturen begegnen.
Dieses Hobby habe ich für mich seit mehreren Jahren entdeckt...

29 September 2018

Herbstleuchten .........

.....bei den Herbstastern.

Ist es nicht ein Wunder der Natur???

Farbenrausch könnte man es nennen...
Viele Gartenbesitzer sind sicher genauso in sie verliebt wie ich .. 

Es ist wieder die Zeit der tausend Blüten gekommen ... herrlich wie sie in der Sonne strahlen ..sich im leichten Wind wiegen... und unzähligen Insekten nochmal Nahrung geben. 


Es sind vorwiegend Bienen die sich ihr Leben versüßen... ;-) 









Bei den Liriopen sind die Blütenstengel satt mit ihren blaulilanen kleinen Kügelchen bestückt ...
Dieses Jahr kann man sich überhaupt nicht beklagen...trotz der anhaltenden großen Hitze im Sommer.

Eigentlich, so liest man, sollten Liriopen eher im schattigen Garten stehen. Dieser Platz hier ist minimal im Schatten.
Natürlich tut ihnen eine zusätzliche Wassergabe im Sommer sehr gut.

Vielleicht war es auch der Hortensiendünger den sie im zeitigen Frühjahr bekommen haben ... sie haben es mir gedankt.

Ich habe euch ein paar Eindrücke aus meinem Septembergarten zusammengestellt... viel Spaß beim Betrachten ... 















Bei den Funkien sieht man sehr gut das dieses Gartenjahr bald zu Ende geht.
Sie bilden jetzt schon goldene Blattränder.

Es ist wie ein letztes Aufbäumen um ihre Schönheit zu zeigen.

Die Silberkerzen haben durch die fortwährende Hitze ein nicht so dekoratives Laub.
Man sieht es ihnen an wie sie gelitten haben.

Die Blüten jedoch versprühen ausreichend süßlichen Duft.
Beim Vorbeigehen nimmt die Nase des Betrachters das sehr wohlwollend wahr.

Ich wünsche euch noch einen sonnigen Herbst.

liebe Grüße Erwin
 






20 Mai 2018

.... so ist mein Mai ....







.... ja, so ist mein Mai. Ihr werdet euch zwar wundern, wieso das hier alles erst so spät blüht, aber bei mir ist  immer alles etwas später dran.

Wir liegen in einer kälteren Region in Nordostbayern, fast am Fichtelgebirge und am Oberpfälzer Wald.

Beim Blick auf die Wetterkarte wird mir manchmal ganz anders ;-).

Nun gut … bisher haben ich, meine Pflanzen und mein Garten es immer irgendwie verkraftet.



Manche Gärtner meinen ja es ist gut, wenn man wieder einmal Platz für Neues hat. Ich bin da eher etwas traurig. Man hat sich aneinander gewöhnt.



Wenn dann im Frühling 75 % des Blauregens kaputt sind, macht mich das
nicht gerade happy. Ich hoffe inständig, dass er sich wieder erholt.
Für die nächsten Jahre werden allerdings wieder wenig bis keine Blüten an
diesem tollen „Schlinger" dran sein.


Anders sieht es dieses Jahr bei meinen Tulpenbäumen aus. Sowohl die frühe Sternmagnolie als auch die dunkelrosa und hellrosa blühende Magnolie lieferten
ein noch nie dagewesenes Blütenfeuerwerk ab.


Zusammen mit den an den zu ihren Füßen wachsenden weißen Muscaris
und den weißen Narzissen der Sorte Thalia ergab dies ein wunderschönes
Bild von Licht und Schatten .











Dazu kam noch das weiße Tränende Herz, welches vor dem
dunklen Hintergrund der Buchsbäume eine vortreffliche Wirkung erzeugte.

Wie an einer Schnur aufgereiht zeigten sich die filigran leuchtenden Herzchen.









Bei der Tulpenblüte war natürlich die extreme Hitze ein Killkriterium…
Die Blühdauer wurde dadurch um einiges verkürzt.


Wie jedes Jahr kamen auch heuer zum Teil andere Farben, als ich sie mir gewünscht hatte an das Tageslicht.

Es gäbe so schöne Farbkombinationen aber es ist auch nicht so leicht die
gemeinsame Blühphase… die Höhe und die Farben abzustimmen. Auch mein Wetter hier im Garten spielt da natürlich eine große Rolle.

Verlass war auf die Narzissen!    Etwas im Halbschatten gepflanzt steht sogar noch jetzt Thalia in voller Blüte. Ich kann diese Narzisse nur empfehlen.














Für mich ist es immer die schönste Zeit im Garten.

Endlich wieder Farbe im Garten…
Endlich wieder frisches Grün
Blätter entfalten sich wieder …
Die Natur lebt wieder auf….
Der Mensch wird „wach"…. Es tut der Seele gut….


Liebste Grüße …. Erwin